Woche des Sehens

Sehbehinderung ist nicht gleich Sehbehinderung

Neuer Film der Woche des Sehens möchte Missverständnisse ausräumen

film sehbehinderung

Berlin, 9. Oktober 2018 Sehbehinderungen können sich sehr verschieden auswirken. Dies führt im Alltag häufig zu Problemen und Missverständnissen. Um diese zu verhindern und um deutlich zu machen, dass Sehbehinderung nicht gleich Sehbehinderung ist, produzierte die Woche des Sehens in diesem Jahr einen neuen Informationsfilm, der unter www.woche-des-sehens.de/filmezu sehen ist. Die gezeigten Szenen sollen mit Vorurteilen aufräumen und für die unterschiedlich ausgeprägten Bedürfnisse sehbehinderter Menschen sensibilisieren.

Vier Menschen im Alltag begleitet

Der Film zeigt anhand eindringlicher Beispiele aus dem Alltag von vier Menschen mit verschiedenen Sehbehinderungen, welch unterschiedliche Herausforderungen sich ergeben, wie schnell sehende Menschen falsche Schlüsse ziehen und wie die Betroffenen selbst damit umgehen und Lösungsansätze finden. Dabei wird deutlich, wie individuell Sehbehinderungen sind. Menschen mit einer Seheinschränkung am Rand des Gesichtsfelds, einem sogenannten Tunnelblick, orientieren sich beispielsweise anders als Menschen mit einem zentralen Gesichtsfeldausfall und haben entsprechend auch andere Bedürfnisse. Da steigt jemand, der am weißen Stock als sehbehindert erkennbar ist, in die Straßenbahn ein, sucht sich unsicher einen Sitzplatz — und schlägt dann ein Buch auf, um darin zu lesen!

Dieser Mensch ist kein Simulant, er kann jedoch manches noch sehen, anderes nicht. Ähnlich ist es beim verminderten Kontrastsehen. Dies führt zu anderen Problemen und bedarf speziell angepasster Lösungen und Hilfsmittel. Am Ende des Films wird klar, dass es viele Formen von Sehbehinderung gibt und dass jede ihre unterschiedlich ausgeprägten Bedürfnisse mit sich bringt. Die Zuschauer dafür zu sensibilisieren und ein vorurteilfreies, rücksichtsvolleres Zusammenleben von sehenden und sehbehinderten Menschen zu unterstützen, sind die Ziele des neuen Films.

Die Woche des Sehens

Die „Woche des Sehens" ist eine Aufklärungskampagne, die bundesweit vom 8. bis 15. Oktober stattfindet. In diesem Jahr lautet ihr Motto „Mit anderen Augen". Unter der Schirmherrschaft der bekannten Fernsehjournalistin Gundula Gause machen Initiatoren und Unterstützer der Aktionswoche auf die Bedeutung guten Sehvermögens, die Ursachen vermeidbarer Blindheit sowie die Lage von blinden und sehbehinderten Menschen in Deutschland und den Entwicklungsländern aufmerksam.
Getragen wird die Kampagne von der Christoffel-Blindenmission, dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband, dem Berufsverband der Augenärzte Deutschlands, dem Deutschen Komitee zur Verhütung von Blindheit, der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft, dem Deutschen Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf sowie der PRO RETINA Deutschland. Unterstützt wird sie zudem von der Aktion Mensch, ZEISS und der VANDA Pharmaceuticals Germany GmbH. www.woche-des-sehens.de

„Natürlich Schön – Faltenglättung mit Hyaluronsäure und Botulinumtoxin“

 

Patienten-Infoabend Rendsburg 24.10.2018 um 19 Uhr

Jeder möchte heute mindestens so gut aussehen, wie er sich fühlt. Gesunde Lebensführung, Bewegung und Pflege der Haut tragen wesentlich dazu bei. Dennoch können Sich Erscheinungen wie Falten und Volumenverlust der Haut einstellen. Fühlen Sie sich mit Ihrem Gesichtsausdruck nicht wohl, sind Sie unzufrieden mit den Falten in Ihrem Gesicht?

Durch kleine kosmetische Eingriffe, durch Behandlungen mit Botulinumtoxin und Hyaluronsäure, können wir effektiv die Falten bekämpfen und gegen den Volumenverlust angehen. Sie bekommen einen frischen, authentischen Gesichtsausdruck, Ihr Wohlbefinden steigt. Im Mittelpunkt der Behandlung steht Ihre Zufriedenheit!

Über die Möglichkeiten effektiver Behandlungsmethoden durch Botulinumtoxin und Hyaluronsäure informiert das Augenzentrum Schleswig-Holstein durch die Fachärztin für Augenheilkunde Frau Ulrike Stange und Frau Dr. Karolin Engel am 24.10.2018 um 19 Uhr im Standort Rendsburg. Um Anmeldung wird wegen der Sitzplatzplanung gebeten.

Hier geht es zur Anmeldung für den Infoabend

 

Kontakt:
Augenzentrum Schleswig-Holstein
Gemeinschaftspraxis für Augenheilkunde Dres. med. Heisler, Prüter und Klatt
Praxis und OP-Standort Rendsburg
Torstr. 1-2
24768 Rendsburg
Tel. 04331 – 437 330
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

norla 2018 in Rendsburg

Norla2018 WirsinddabeiAuch dieses Jahr nehmen wir wieder an der großen Verbrauchermesse in Rendsburg teil.

Schwerpunkt ist der Erhalt der Lebensqualität durch sinnvolle Vorsorge. Sie finden uns am Stand der GIO (Augenärztlicher Qualitätsverbund).

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

XEN-Zertifizierung

Dr. med. Jon-Marten Heisler hat im Juni 2018 die Zertifizierung zur XEN Implantation erhalten. Das Verfahren wird zur operativen Senkung des Augeninnendrucks bei Grünem Star angewendet.

Dabei handelt es sich um ein kleines, weiches Röhrchen aus Gelatine, das direkt unter der Oberfläche des Auges platziert wird. Es bildet einen feinen Kanal, durch den Flüssigkeit ablaufen kann, um den Druck im Inneren des Auges zu senken. Dieser Eingriff kann auch im Rahmen einer Kataraktoperation erfolgen. Die meisten Patienten können danach die Menge der bisher verwendeten Augentropfen reduzieren.  

Pilot-Projekt Videosprechstunde im Schleswig-Holstein-Magazin des NDR

tv2 1000px

Schleswig-Holstein Magazin
-

Die Praxis von Allgemeinmediziner Dr. Ulrich von Rath in Travemünde ist eine Pilotpraxis des UKSH in Lübeck. Sie bietet Videosprechstunden an, auch in Verbindung zu anderen Fachärzten.

Das Video der Sendung finden Sie hier auf der Homepage des NDR.

Infoabend zu dem Thema Grüner Star- Vorsorge und moderne Therapien

 
Beim Grünen Star, auch Glaukom genannt, wird der Sehnerv des Auges geschädigt. Die Ursachen sind ein erhöhter Augeninnendruck und eine verminderte Durchblutung. Tückisch ist, dass der Betroffene zu Beginn der Erkrankung keine Beschwerden hat. Bemerkt der Patient erst Symptome, ist bereits ein bleibender Schaden entstanden. Fachverbände und Augenärzte raten daher zur jährlichen Glaukomvorsorge ab dem 40. Lebensjahr. Neben dem ärztlichen Befund mit Augeninnendruck-, Hornhautdicken- und Gesichtfeldmessung gibt die Tomographie des Sehnervenkopfes (OCT) genauen Aufschluss über die Situation am Auge. Die Untersuchungen sind schmerz- und berührungsfrei und daher für den Patienten nicht belastend. Sollte eine Therapie erforderlich sein, besteht diese meist aus der Behandlung mit Augentropfen und/oder einem operativen Vorgehen, um das Augenlicht zu erhalten.

Dr. Heisler und sein Team klären auf unserem kostenlosen Informationsabend am 17. Mai 2018 um 19 Uhr im Standort Rendsburg über moderne Diagnostik und neue Behandlungsstrategien umfassend auf. Betroffene, Angehörige und andere Interessierte sind herzlich eingeladen.

Um Voranmeldung wird gebeten.

Hier
geht es zur Onlineanmeldung.

Fortbildung „Neues zu dem Thema Datenschutz“

 

Die Fortbildungs-Akademie der GIO lud am 24.3.2018 zu der hochinteressanten Tagung in die Zentrale Schloßplatz 3 in Rendsburg ein.

Die teilnehmenden Mitarbeiter der GIO-Mitgliedspraxen wurden über die ab Mai diesen Jahres geltende EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) informiert. Hauptreferentin war Frau Dipl.-Ing. Christiane Mestel von mc Technik – Dienstleistungs- und Consulting GmbH (https://www.mc-technik.de/index.html). Sie klärte ausführlich über die eintretenden Änderungen im Gesundheitsbereich und Konsequenzen für den Praxis-Alltag auf.

Kongress Vernetzte Gesundheit

Dr. med. Jon-Marten Heisler und Maren Morawe (Geschäftsführerin der GIO) im Gespräch mit Gesundheitsminister Dr. Heiner Garg (v. li.) © Thomas Eisenkrätzer

Im neunten Jahr fand der Kongress Vernetzte Gesundheit vom  17.-18. Januar in Kiel statt. Das Gesundheitsministerium lud Experten der Branche und andere Akteure zu einem  interessanten Fortbildungsprogramm und Workshops ein. Zum Wohle der Patienten im Land wurden Perspektiven und Lösungen zur Vernetzung aller medizinischer Versorgungsbereiche aufgezeigt und entwickelt. Wir freuen uns auf die Teilnahme im kommenden Jahr.

GIO-IVOM-Zertifizierungskurs immer beliebter

Auch 2018 fand der GIO-IVOM-Zertifizierungskurs unter der Leitung erfahrener Retinologen statt. Der Mix aus Fachvorträgen und Falldiskussionen einschließlich interaktiver TED-Befragung kam bei den knapp 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmern sehr gut an.

Lesen Sie den ganzen Bericht hier.

Kostenloser Patienten-Infoabend „Kosmetische Lidchirurgie und Faltenglättung“ am 1.3.2017

im Augenzentrum Schleswig-Holstein Standort Rendsburg

Die Lid- und Augenregion ist das zentrale Element unseres Gesichtes. Es prägt das Erscheinungsbild und trägt für viele Menschen maßgeblich zu Zufriedenheit und Wohlbefinden bei. Im Laufe des Lebens oder anlagebedingt lässt die Elastizität der Lidhaut nach, und sie erschlafft. Im Oberlidbereich entstehen Schlupflider und im Unterlidbereich ggf. Tränensäcke. Dies erzeugt einen müden oder gar traurigen Gesichtsausdruck und lässt ein Gesicht älter wirken. In seltenen Fällen führt die herabhängende Haut sogar zu Einschränkungen der freien Sicht.

Bei Veränderungen wie Lidtumoren, -fehlstellungen oder Tränenwegsproblemen steht keine kosmetische, sondern eine medizinische Heilanzeige im Vordergrund.

Über die Möglichkeiten effektiver operativer oder im Bedarfsfall nur oberflächlicher Behandlungsmethoden informieren Dr. med. Karolin Engel, Dr. med. Jon-Marten Heisler und das Praxisteam am 1. März um 19 Uhr. Um Anmeldung wird wegen der Sitzplatzplanung gebeten.


Praxis u. OP-Standort Rendsburg
Torstraße 1-2
24768 Rendsburg
Tel.: 04331 - 437 330
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fachärztin/Facharzt gesucht!

Fachärztin/Facharzt für Augenheilkunde in Vollzeit / Teilzeit

für den Praxisstandort Rendsburg.

Wir sind ein überörtlich aufgestelltes Augenzentrum mit sieben Praxis- und vier Operationsstandorten im Herzen von Schleswig-Holstein.
Wir decken ein breites Spektrum der konservativen und operativen Augenheilkunde ab. Neben etablierten ambulanten Operationsverfahren wie IVOM, Lid- und Kataraktchirurgie führen wir auch Vitrektomien, Excimer-Laser-Behandlungen und Glaukomoperationen ambulant und stationär durch.

Wir bieten einen zukunftsfähigen Arbeitsplatz in der modernen Augenheilkunde mit Entwicklungspotenzial und ein familienfreundliches Arbeitsumfeld.
Unser Ziel ist eine professionelle, menschlich und fachlich optimale Betreuung der Patienten.

Ihre Aufgaben:
• Allgemein- und Spezialsprechstunden je nach Ausbildungsstand und Interessen (z.B. Makula – oder Excimersprechstunde)
• Beurteilung und Auswertung aller modernen Diagnostikverfahren (z.B. OCT, FAG, Pentacam)
• Durchführung ambulanter Laserverfahren (z.B. YAG, ALK, SLT)
• Ggf. IVOM

Ihr Profil:
• Facharzt (m/w) der Augenheilkunde
• Engagement und Kommunikationsstärke
• Empathie

Wir bieten Ihnen eine interessante Tätigkeit in einem jungen, motivierten und engagierten Team. Sie erhalten die Möglichkeiten zur Fort- und Weiterbildung, eine attraktive Vergütung und
die Chance, sich fachlich weiterzuentwickeln.


Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung.
Diese senden Sie uns bitte online an folgende Email-Adresse:
j.steinborn@augenaerzte-rendsburg. Anlagen bitte im PDF-Format.

Videosprechstunde - Patientus App ist da.

wir freuen uns Ihnen mitteilen zu dürfen, dass die neue Patientus App ab sofort für iOS und Android Geräte in den App Stores erhältlich ist.

Die Patientus App ergänzt die wertvolle Arzt-Patienten-Kommunikation und bietet Ihren Patienten eine sichere Möglichkeit Videosprechstunden von mobilen Endgeräten, wie dem Smartphone oder Tablet, wahrzunehmen.
Somit verbessern wir die Arzt-Patienten-Bindung, indem wir auch für Patienten erreichbar sind, die sich unterwegs befinden oder keinen Zugang zu einem Computer haben.

 

Ab sofort kostenlos erhältlich

Die App ist kostenfrei im App Store und Google Play Store verfügbar.

 

App Store      google play

Hausbesuche Seniorenheime

 
Im Einzugsbereich unserer Praxis-Standorte in Rendsburg, Preetz und Tellingstedt bieten wir eine augenärztliche Patientenversorgung in Senioren-Einrichtungen bzw. Pflegeheimen an.
Dieses Angebot soll  die kooperative und koordinierte ärztliche und pflegerische Betreuung sichern.

Hintergrund ist die sowohl die demographische Entwicklung als auch das politische Engagement, die medizinische Versorgung am Wohnort zu verbessern.

Unser Ziel ist es, durch enge Kooperation mit den jeweiligen Einrichtungen und gut organisierten Hausbesuchen auf die individuellen Bedürfnisse der Bewohner einzugehen und deren Lebensqualität zu  erhöhen.

Sprechen Sie uns einfach an, wenn Sie als Patient, Angehöriger oder Heimleitung Bedarf haben.

Norla 2017

Norla2017 Wir sind dabei

Wir stellen uns als Mitgliedspraxis am Stand des Augenärzte-Verbundes GIO auf der Norla 2017 vor. Schwerpunkt sind moderne diagnostische Verfahren in der Augenheilkunde und das Thema „Ausbildung im Gesundheitswesen“. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Facharztprüfung Frau Stange

Ulrike StangeWir gratulieren Frau Stange zu ihrer bestandenen Facharztprüfung und freuen uns auf die Fortsetzung unserer erfolgreichen Zusammenarbeit!

Augenarztpraxis Hohenwestedt feierlich eingeweiht

Eingang Lego Gebaeude1Am Mittwoch, den 18. Januar 2017 wurde die im September 2016 eröffnete Zweigpraxis feierlich eingeweiht.

Zahlreiche Vertreter aus der Wirtschaft und ärztliche Kollegen aus dem Umland folgten der Einladung der Praxisinhaber Dr. Jon-Marten Heisler, Dr. Jörn-Wolff Prüter und Dr. Carsten Klatt.

Amtsdirektor Stefan Landt überbrachte die Gratulationen des Amtes Mittelholstein und der amtsangehörigen Gemeinden verbunden mit Glückwünschen für den neuen Standort.

Er begrüßte vor allem das Hauptanliegen der Praxis, Patienten im ländlichen Raum wohnortnah medizinisch zu versorgen. So würde ein Beitrag zum Wohle der Menschen in der Region geleistet.

In seinem Grußwort betonte er die bereichernde Mischung in dem ehemaligen Legogebäude. Dort ansässig sind die Inhaber Ok Logistics GmbH & Co. KG, das Jobcenter, die Agentur für Arbeit, Firma Neuland GmbH und neuerdings eben die Augenärztliche Gemeinschaftspraxis.

Das großzügige Platzangebot bietet viel Raum und eine angenehme Atmosphäre für moderne Augenheilkunde.

Ab Februar wird das dortige Team aus zwei Augenärzten, drei Medizinischen Fachangestellten und einer Auszubildenden im Wechsel von der jungen Fachärztin Ulrike Stange verstärkt.

Schwerpunkt ist die augenärztliche Grundversorgung wie Sehschärfen- und Brillenkontrollen, Augeninnendruck-, Gesichtsfeld-Messungen und Gutachten aller Art sowie Vorsorgeuntersuchungen.

Sollte ein operativer Eingriff erforderlich werden, bleibt in den praxiseigenen OP-Zentren wahlweise in Rendsburg oder Neumünster alles in einer Hand.

Die Praxis ist ISO-zertifiziert, Mitglied eines starken Qualitätsverbundes (GIO) und Kompetenzzentrum der Firma ZEISS.

Kostenlose Patienten-Informationsabende zu dem Thema „Brillenfreiheit“ finden dieses Jahr am 23.03. und 05.10. jeweils um 19 Uhr in den Praxisräumen statt. Um Voranmeldung wird gebeten.

Wegen des großen Patientenzulaufs wurden die Sprechzeiten erweitert.

Aktuelle Öffnungszeiten ab Februar: Montag 8-16 Uhr und Donnerstag 9-18 Uhr

Die Telefonzentrale ist werktags von 8-18 Uhr erreichbar.

Eine Terminvereinbarung ist auch per Mail (info@augenaerzte-hohenwestedt) oder über die Praxis-Homepage möglich. Außerdem besteht die Möglichkeit, eine Videosprechstunde mit Dr. Heisler abzuhalten.


Kontakt:

Augenärztliche Gemeinschaftspraxis Dres. med. Heisler, Prüter und Klatt
Itzehoer Straße 31-33 in 24594 Hohenwestedt
Tel.: 04871 – 937 99 99
www.augenaerzte-hohenwestedt.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok